04661 937539 | E-Mail
Mo. bis So. von 09 bis 20 Uhr
Erreichbar: Mo. bis So. von 09 bis 20 Uhr | Tel.: 04661 937539 | E-Mail: info@strandpfoten.de

Reisen mit Katze im Flugzeug: Tipps für einen sicheren Transport

Verreisen mit Katze im Flugzeug

Grundsätzlich gilt: Katzen haben im Flugzeug nichts zu suchen! Dennoch lässt sich das Verreisen mit Katze im Flugzeug oftmals nicht vermeiden – schließlich sind einige Urlaubsziele nicht mal eben so mit Auto oder Zug zu erreichen. Vor der Abreise stellen sich die meisten Haustier- und Katzenbesitzer sicherlich folgende Fragen: Wie lässt sich zusätzlicher Stress beim Verreisen mit Flugzeug für die geliebte Katze vermeiden? Und was gilt es alles bei der Vorbereitung auf den tierischen Transport im Flugzeug zu beachten? Wir von Strandpfoten haben im folgenden Blog-Artikel daher alles Wichtige über das Verreisen mit Katze im Flugzeug für Sie zusammengefasst – so können Sie sorgenfrei gemeinsam mit Ihrer Samtpfote in den Urlaub fliegen!

So bereiten Sie sich auf die Reise mit Katze im Flugzeug vor:

Der erste Schritt: Kontaktieren Sie vor der Buchung des gewünschten Fluges mit Katze zunächst unbedingt die jeweilige Fluggesellschaft, um sich ausführlich über einen gemeinsamen Flug mit Katze zu informieren – schließlich sind die Regelungen und Voraussetzungen von Airline zu Airline stets unterschiedlich. Außerdem fallen für die Mitnahme Ihrer Samtpfote häufig zusätzliche Gebühren an, die je nach Fluggesellschaft und Zielort variieren können. Informieren Sie sich daher am besten auf der Webseite der Fluglinie oder treten Sie für genauere Auskünfte telefonisch mit den Servicemitarbeitern der Airline in Kontakt.
So gibt es vor allem Einschränkungen und Unterschiede beim Gewicht des Tieres sowie bei der Größe und des Materials des Transportkorbs. In vielen Fällen darf die Transportbox beispielsweise nicht aus festem Kunststoff gefertigt sein, aber muss gleichzeitig wasserundurchlässig und bissfest sein. Der ausschlaggebende Faktor für die reibungslose Mitnahme der Katze im Flugzeug ist jedoch die Maße des jeweiligen Transportkorbs: Dieser muss nicht nur unter allen Umständen unter Ihren Flugzeugsitz passen, sondern ebenfalls ausreichend Platz für die Katze zum Sitzen und Drehen während des Fluges bereithalten. Unser Tipp: Legen Sie die Box am besten mit einer saugfähigen Unterlage aus – so geht sicherlich nichts daneben!

Sie haben vor dem Abflug eine neue Transportbox für die Katze gekauft? Dann sollten Sie Ihrer Katze vor Urlaubsantritt ausreichend Zeit zur Eingewöhnung an den neuen Transportkorb geben, so dass sich Ihr Vierbeiner bereits im Voraus lange genug damit vertraut machen kann.

Haben Sie alle Bestimmungen zur Einreise mit Haustier beachtet?

Haben Sie gewusst, dass die Einreisebestimmungen für Katze, Hund & Co. je nach Reiseland und Urlaubsort variieren können? Entsprechende Informationen zu den jeweiligen Verordnungen und Regelungen erhalten Sie unter anderem bei der zuständigen Botschaft oder beim Kreisveterinäramt und Zuchtverband. Grundsätzlich wird in allen europäischen Mitgliedsstaaten ein blauer EU-Heimtierausweis mit Impfnachweis als tierischer Reisepass für die Einreise mit Haustier in das Urlaubsland vorgeschrieben. Jedoch herrschen in einigen Ländern strengere Regeln, wie etwa eine mehrmonatige Quarantänepflicht.
Kleiner Hinweis: Bei der Suche nach Auskünften über die Einreisebestimmungen sollten Sie nicht ausschließlich auf das Reisebüro vertrauen, sondern zusätzlich die nötigen Informationen über die Vorschriften des Reiselandes auf eigene Faust sammeln – somit vermeiden Sie böse Überraschungen bei der Einreise!

Ready for boarding: Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Katze!

Behalten Sie stets im Hinterkopf, dass das Verreisen im Flugzeug Stress pur für Ihre Katze bedeutet. Unser Tipp zur Stressvermeidung für das Tier: Sprechen Sie das Kabinenpersonal vor Abflug darauf an, dass Sie Ihre Katze gerne hin und wieder während des Fluges unter dem Sitz hervorholen möchten – schließlich bewirken Streicheln und sanftes Zusprechen einer vertrauten Person zur Beruhigung wahre Wunder!
Außerdem ist die Mitnahme von praktischen Mittelchen aus der Apotheke oder Tierbedarfsladen durchaus ratsam: So kann die Einnahme von beispielsweise synthetischen Wohlfühlpheromonen oder Bachblüten das Wohlbefinden Ihrer Katze in stressigen Situationen unterstützen. Verabreichen Sie Ihrem Tier jedoch keine zu starken Beruhigungsmittel, da die Auswirkung bei veränderten Kabinendruck ungewiss bleibt. Fragen Sie am besten den Tierarzt Ihres Vertrauens, der Sie vor Abflug sicherlich gerne über die möglichen Arzneimittel und Risiken informiert.

Ein weiterer Strandpfoten-Tipp: Zum Ausgleichen des Drucks auf den Katzenohren empfiehlt sich die Mitnahme von z.B. Malzpaste. Ihre Samtpfote ist während des Schleckens mehr oder weniger zum Schlucken gezwungen und kann somit den Druck beispielsweise beim Starten oder Landen automatisch ausgleichen.

Hundeurlaub auf Sylt

Urlaub mit dem Haustier in Deutschland

stöbern

Hundeurlaub in Dänemark

Urlaub mit dem Haustier in Dänemark

stöbern

Hundeurlaub in der Normandie

Urlaub mit dem Haustier in Frankreich

stöbern

Hundeurlaub in Zeeland

Urlaub mit dem Haustier in der Niederlande

stöbern

Hundeurlaub in Schweden

Urlaub mit dem Haustier in Schweden

stöbern