04661 937539 | E-Mail
Mo. bis So. von 09 bis 20 Uhr
Erreichbar: Mo. bis So. von 09 bis 20 Uhr | Tel.: 04661 93 75 39 | E-Mail: info@strandpfoten.de

Die Reiseapotheke für Haustiere

Reiseapotheke für Haustiere

Nehmen Sie Ihren Hund oder Ihre Katze mit auf Reisen? Ein wichtiger Punkt auf der Packliste für einen Urlaub mit Haustier ist unter anderem eine gut ausgestattete Reiseapotheke, die – einmal zusammengestellt – bei Notfällen alles Wichtige für eine bestmögliche Versorgung bei Verletzungen der Vierbeiner im Urlaub bereithält. Schließlich sind auch in der Ferienzeit mit Haustier kleinere Zwischenfälle wie Reiseübelkeit während der Fahrt oder Blessuren beim Spaziergehen keine Seltenheit. In unserem Ratgeber von Strandpfoten erfahren Sie alles über eine optimale Ausstattung der – hoffentlich nicht benötigten – Reiseapotheke für Ihr Haustier!

Fragen Sie zunächst Ihren Tierarzt!

Haben Sie bereits unseren Beitrag über eine gelungene Vorbereitung auf den Urlaub mit Haustier gelesen? Dann wissen Sie demzufolge ohnehin schon, dass Ihr geliebter Vierbeiner vor Urlaubsantritt wohl kaum um einen Besuch beim Tierarzt herumkommen wird. Klären Sie bei einem vorsorglichen Gesundheitscheck und der Impfpass-Kontrolle mit dem Tierarzt ab, welche Utensilien in die Reiseapotheke Ihres Tieres gehören! Somit können Sie sich vergewissern, dass Sie die richtigen Medikamente und Hilfsmittel für Ihren Hund oder die Katze mitnehmen. Erkundigen Sie sich über das geeignete Antifloh- und Ohrreinigungsmittel sowie eine verträgliche Wurmkur und informieren Sie sich über eine zweckmäßige Wundsalbe mitsamt Desinfektionsspray für Verletzungen. Im Falle einer Vergiftung rät Ihnen der Tierarzt sicherlich zu Tierkohletabletten als Notfallmittel.

Grundausstattung für die tierische Reiseapotheke:

In das Erste-Hilfe-Set für Haustiere auf Reisen gehören selbstverständlich noch einige wasserfeste Verbandsmaterialien wie Wundkompressen, Mullbinden, Pflaster sowie eine handliche Verbandsschere, mit denen Verletzungen des Hundes oder der Katze im Handumdrehen vorsorgt werden können. Zudem stellen Einweghandschuhe eine angemessene Hygiene bei der Wundversorgung sicher. Unser Tipp: Benutzen Sie selbsthaftende und elastische Fixierbinden insbesondere an viel bewegten Körperteilen des Tieres, um ein Verrutschen des Verbandes vom Fell zu vermeiden!

In der Apotheke für unterwegs sollten neben einem Fieberthermometer ebenfalls Zeckenzange und Pinzette nicht fehlen, um Parasiten sowie Stacheln und Dornen einfach entfernen zu können. Mithilfe einer Lupe lassen sich die kleinen Tierchen oder andere Splitter besser erkennen. Ein Flohkamm und eine Bürste erweisen sich ebenfalls als praktische Helfer. Besonders empfehlenswert ist außerdem die Mitnahme spezieller Hundeschuhe, die bei Verletzungen am Fuß oder der Krallen das Eindringen von Schmutz in die Wunde verhindern.

Welche Hilfsmittel gehören außerdem in den Erste-Hilfe-Koffer?

Neben der Standard-Ausstattung sollte die Notfallapotheke zusätzlich noch Medikamente enthalten, die Ihr Haustier regelmäßig einnehmen muss. Die benötigte Medizin sollten Sie unbedingt in ausreichender Menge einpacken, da sich diese am Urlaubsort möglicherweise nicht ganz so leicht auftreiben lässt. Ihre Reise geht ins Ausland und Sie beherrschen die Landessprache eher schlecht als recht? Besorgen Sie sich vorab vorsichtshalber ein Wörterbuch, um bei einem möglichen Tierarztbesuch die genauen Symptome des Tieres beschreiben zu können. Bei einer Reise ans Meer ist die Mitnahme von Augentropfen empfehlenswert, um Entzündungen durch Sand, Wind und Salzwasser vorzubeugen. Denken Sie ebenfalls an entsprechende Salben oder Sprays für die empfindliche Haut des Tieres bei direkter Sonneneinstrahlung oder gegen allergische Reaktionen bei Insektenstichen.
Übrigens: Nie verkehrt ist auch ein Arzneimittel gegen Durchfall, falls Ihr Haustier im Urlaub etwas Unbekömmliches fressen sollte.

Unser Fazit:

Beim Verreisen mit Hund oder Katze darf eine eigene Erste-Hilfe-Tasche für tierische Notfälle im Reisegepäck nicht fehlen! So tritt sich selbst der fitteste Hund einen Dorn in die Pfote oder die Katze macht im Urlaub Bekanntschaft mit einer Zecke. Neben regelmäßig zu gebenden Medikamenten bedarf es zusätzlich an grundlegender Ausstattung in der Reiseapotheke für die Vierbeiner – vom Antiflohmittel bis hin zu Verbandsmaterialien. Sind alle Punkte auf der Liste abgehakt? Dann kann der Urlaub ja endlich losgehen!

Hundeurlaub auf Sylt

Urlaub mit dem Haustier in Deutschland

stöbern

Hundeurlaub in Dänemark

Urlaub mit dem Haustier in Dänemark

stöbern

Hundeurlaub in der Normandie

Urlaub mit dem Haustier in Frankreich

stöbern

Hundeurlaub in Zeeland

Urlaub mit dem Haustier in der Niederlande

stöbern

Hundeurlaub in Schweden

Urlaub mit dem Haustier in Schweden

stöbern